Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Geschenkidee

Jede Woche eine Freude bereiten

Jede Woche eine Freude bereiten

Zum Geschenkabo:
400 Jahre Pfarrei Niederlauer

Erster Pfarrer kam aus Tirol

400 Jahre Pfarrei Niederlauer
NIEDERLAUER. Ein Pontifikalgottesdienst mit Firmung, den Bischof Paul-Werner am
1. Dezember um 9.30 Uhr zelebrieren wird, ist der Höhepunkt der Feiern zum 400-jährigen
Jubiläum der Pfarrei St. Katharina Niederlauer (Dekanat
Bad Neustadt). Der Kirchenbau mit seiner neugotischen Ausstattung ist ein Schmuckstück im Grabfeld.
 
An die Anfangszeit der Pfarrei erinnert heute nur noch der Kirchturm, der bereits vor 1612 errichtet worden ist. Seine vier Ecktürmchen erhielt er erst beim späteren Kirchenneubau, der mit dem Abbruch der alten Kirche 1887 eingeleitet wurde. 1892 weihte Bischof Franz Josef von Stein die neue Kirche. Sie wurde mit neugotischer Ausstattung aus Muschelkalk und Buntsandstein erbaut.
Der erste Pfarrer für St. Katharina, Lazarus Gutgsell, kam aus Tirol. Seit 1970 wirken in Niederlauer Pfarradministratoren. Zu nennen sind Josef Öhrlein und seit 1979 Friedrich Mehler. Beide waren hauptberuflich Religionslehrer an der Realschule Bad Neustadt. Sie haben sich auch maßgeblich um die architektonische Modernisierungen und behutsame Renovierungen der Bausubstanz in der Pfarrei bemüht. Öhrlein erweiterte das Bauensemble um ein Jugendheim und ließ den Kirchplatz neu gestalten sowie die Kirche umfassend renovieren. Dabei war man darauf bedacht, möglichst wenig von der prächtigen neugotischen Ausstattung zu verändern.
 
Die Kuh „Sandy“ spendierte Milch für den Farbanstrich
In den Jahren 1984/85 erhielten der Turm und das Chordach ein neues Schieferkleid. Zum hundertjährigen Bestehen der Kirche wurde 1992 der Innenraum neu gestaltet. Die Wände im Kirchenschiff erhielten einen neuen Anstrich in einem warmen Ockerton. Für diese Arbeiten erinnerten sich die Handwerker an eine alte Rezeptur und mischten Kuhmilch unter die Farbe, um eine bessere Haltbarkeit zu erzielen. Die Kuh „Sandy“ aus einem Niederlauerer Stall spendierte dafür 80 Liter Milch.
Am 11. Oktober 1992 feierte Weihbischof Alfons Kempf mit der Pfarrgemeinde das 100-jährige Bestehen von St. Katharina in Niederlauer.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung