Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Jede Woche Lesefreude

Das Sonntagsblatt als Geschenk-Abo:

Das Sonntagsblatt als Geschenk-Abo:

Mehr
Kommentar von Anna-Lena Herbert

Die schönste Zeit des Jahres

„Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres.“ Ein Satz, dem wohl nur wenige widersprechen würden.

In diesem Jahr hat Corona die Urlaubspläne vieler ordentlich durcheinander gebracht. Die Reaktionen sind unterschiedlich. Manche halten, fast schon trotzig, an ihren Urlaubsplänen im Ausland fest und nehmen die Corona-Einschränkungen am jeweiligen Zielort sowie die Gefahr das Virus aus dem Urlaub kommend daheim einzuschleppen in Kauf. Andere haben ihre Fernreise storniert und machen heuer in Deutschland Urlaub, zum Teil auch weil sie die heimische Tourismusbranche unterstützen wollen. Wieder andere bleiben ganz zu Hause, machen Urlaub auf Balkonien. Den ursprünglich geplanten Urlaub wollen sie nächstes Jahr nachholen, falls das dann ohne große Einschränkungen und der Angst vor einer neuen Infektionswelle möglich ist.

Unabhängig davon, wo man nun genau seinen Urlaub verbringt, machen ja aber noch andere Dinge als der weiße Sandstrand, das exotische Essen oder die fremde Sprache den Urlaub zur schönsten Zeit des Jahres. Im Urlaub kann man: um das Büro mal für eine Zeit lang einen Bogen machen (so nett es dort auch ist), den Wecker in die Schublade verbannen und mal wieder so richtig ausschlafen oder bis in die Puppen wach bleiben, im Bett frühstücken oder ganz ausgiebig mit der Zeitung am Küchentisch (die man endlich mal komplett durch bekommt), in Ruhe das Buch des Lieblingsautors auf dem Liegestuhl in einem Rutsch lesen, ein Eis schlecken, mit viel Zeit das Lieblingsrezept kochen oder einfach einen Tisch beim Gastronomen des Vertrauens reservieren, Pizzabestellung geht auch. Und wer Kinder hat: Im Urlaub darf man die hin und wieder auch mal vorm Fernseher parken (falls das schöne Buch oder der Garten nicht ziehen). Kurzum: Im Urlaub kann man – natürlich unter Wahrung der Corona-Regeln – alles tun, was sonst nicht geht. Urlaubszeit bleibt die schönste des Jahres. Egal ob in Italien, im Harz oder auf dem Balkon. Wo ich urlaube? Daheim. Sicher ist sicher!    

Anna-Lena Herbert

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung